Forschung

Die Kinderherzklinik Göttingen verfügt über ein eigenes Forschungslabor. In diesem Labor sind eine Naturwissenschaftlerin sowie drei technische Assistentinnen mit der Bearbeitung der aktuellen Projekte (siehe unter Navigationspunkt Projekte/Studien) beschäftigt. Das Methodenspektrum lässt sich in drei große Teilgebiete unterteilen: Zellkultur, Histologie und Molekularbiologie.

Projektabhängig werden die unterschiedlichsten Zelltypen, von primären Ratten-Herzmuskelzellen über Haarwurzelzellen bis hin zu diversen etablierten Zelllinien kultiviert. Ein neuerer Fokus liegt in der Kultur humaner induzierter pluripotenter Stammzellen und deren Differenzierung in Herzmuskelzellen in Zusammenarbeit mit der „Stem-cell-Unit“ der UMG. Des Weiteren werden Säge-Schleif-Schnitte sowie ganz klassische Paraffinschnitte angefertigt und histochemische Färbungen sowie immunhistologische Untersuchungen mit unterschiedlichen Antikörpern durchgeführt. Western Blot und qPCR finden Verwendung, um die Transkription und Translation verschiedener Proben zu analysieren. Für einige Projekte finden Kooperationen mit dem Transkriptions-Analyse-Labor sowie mit der Serviceeinheit „Proteomanalyse“ statt.